Somewhere else but here

Datumanmerkung: Donnerstagabend.  


 Days passed by.
I had waiting a while.
I am gone – I had won.

 

Yes – I’m back to life.
Thank god, I’m not your wife.

 

*grins*

 

JA das Leben hat mich zurück. Hatte mich nie wirklich verloren. Sicherlich lastet immer noch irgendwas auf mir – und es macht mir zu schaffen. Aber ich bin schon mal so weit, dass ich sage, ich fahre am Samstag nach Chemnitz. Und zur Not kann ich auch im Radio schlafen *lach*. Ja, stell ich mir sogar ziemlich gemütlich vor, da kann ich zwar dann nicht duschen aber ein Abenteuer ist es auf jeden Fall wert.

Da kann ich dann auch noch meine Wege erledigen. Das ein oder andere schon mal in Position bringen. Denn alles neu macht der Mai. Und am 30. Mai ist der Weltuntergang. *imkreispring* Ach wie gut das niemand weiß… ich freu mich riesig. Und der Gedanke an Ende Mai macht mich glücklich.

 

In diesen drüben Tagen rasen riesig große Gedankenmengen durch mein Hirn und es ist ziemlich krass, über was ich alles so nachdenke.

 

Ich glaube ich werde in der nächsten Zeit erst mal keine „Treffen“ mit dem anderen Geschlecht haben, denn egal was passiert, irgendwie tut es immer weh. Auch wenn es gar nicht wehtun soll oder bzw. wenn ich mich versuche emotional abzuschotten. In Momenten der Einsamkeit überkommt es mich dann doch. Sicherlich wäre es schön – aber nee ist nicht. Ich sollte jetzt erst mal mein Leben wieder in den Griff bekommen. Ich denke dann bin ich auch wieder gesprächiger, dann kann ich wieder richtig Lachen und mich voll und ganz auf etwas konzentrieren und sei es nur ein Gespräch. Ich denke, dass ich auf sehr viele Menschen eine abschreckende Wirkung habe. Nur weil ich ein bissel mehr durchgemacht habe und weil ich etwas mehr Erfahrung habe in den ein oder anderen Dingen. Ich blicke auf viele Dinge ganz anders, versuche in vielen Dingen einfach das Positive daran zu erkennen, aber für die ganzen Schwarzseher – ach nun ja. Was sind schon Worte?

Oft haben die einzelnen Worte für uns jeden einzelnen eine völlig andere Bedeutung. Wir erkennen nicht, was der andere uns sagen möchte. Vielleicht weil wir in unseren eigenen Zwängen gefangen sind? Weil wir manchmal nicht aus unserem eigenen Körper ausbrechen können? Einfach mal heraustreten und von außen schauen, was machen wir gerade, was ist der Sinn des Handelns unserseits?

 

Also war meine Woche nicht wie gewünscht schön. Vielleicht weil ich vergebens warte, obwohl ich gar nicht warten möchte? Vielleicht weil ich keine Hoffnung haben möchte, aber doch Hoffnung habe?

 

Weil ich einfach nur weg möchte. Das Rauschen der in tausend verschieden grün erstrahlenden Bäume weckt Sehnsucht in mir. Nach was auch immer. Vielleicht nach den Weiten des Ozeans oder nach den tiefen dunklen Wäldern Norwegens? Ich würde gern weg. Einfach ausbrechen. Sachen packen. Weg sein. Diese Woche ist echt verhext. Soviel Melancholie hatte ich rechtlang nicht mehr. Aber ich weiß, bzw. nehme an zu wissen womit es zusammenhängt. Doch diese tiefe undefinierbare Sehnsucht in mir, vielleicht sollte ich sie einfach ignorieren? Immerhin habe ich nächste Woche Urlaub und ich freue mich schon riesig drauf. Bodensee – Radio Camp. Das wird bestimmt wieder schön. Und ich kann die Natur dann genießen. Ich kann das Wasser rauschen hören und mit den Füßen darin planschen =) und ich kann in den Wald gehen und mir Zecken auf den Kopf fallen lassen. ;o) …

 

Ja ich freue mich auf Männertag, weil ich da schon am schönen, ja wunderschönen Bodensee bin.

 

Aber Dinge die mich weiterhin beschäftigt haben. Wisst ihr was mir aufgefallen ist? Letzten Samstag hatte ich mit jemanden das Thema Musik und wie mein Verhältnis zu HipHop ist – bzw. ob meine bevorzugte Musik von HipHop beeinflusst ist. Nun ich habe (wie nicht anders zu erwarten) gemeint, dass wohl der meiste HipHop den ich höre im Crossover verwurzelt ist. Aber komischer weise ist mir die Woche aufgefallen das ich viel mehr höre, wo Rapparts und ähnliches drin vorkommt. Komisch, komisch.

 

Auch ist mir aufgefallen, dass ich letzten Samstag mehrere male auf den Arm genommen wurde. Hmz … eigentlich biete ich bei so was gern Kontra und mache kräftig mit. Ich glaube ich stand wirklich neben mir. So eine Schande. But what’s happened is happened. You can’t chance it anymore. Manchmal echt leider. Leider.

 

Vielleicht brauche ich zu viel Aufmerksamkeit?

Overwhelming.

 

Gern würde ich jetzt mal eben in meinen Posteingang gucken und schauen ob mir eine gewisse Trude geschrieben hat. Aber das wird sie sicherlich nicht getan haben. Und auch mein Handy könnte ich ohne Bedenken in ein Aquarium werfen, es wird eh niemand merken. Es ruft keiner an und es schreibt mir auch keiner. Doch das Schöne am Alleinsein ist, dass man viel Zeit für sich hat und dass man viel Nachdenken kann. Aber Verflixt und Zugenäht – ich will nicht immer nachdenken. *lach* und dass muss ich ja zum Glück auch nicht.

 

Youpeee

 

Das Leben ist schön. Vielleicht bin ich auch Schwanger? So ein Hormonschub und –wechsel und so eine hin und her überhaupt *lach*. Vielleicht bin ich auch auf den Kopfgefallen? Des Nachts aus dem Bett? Weil es so hoch ist *lach* [ok das ist ein InSider, Pardon]

Für alle die es nicht wissen, ich schlafe auf einer Matratze die am bodesten Boden liegt;o) – aber ich habe mir sicherlich den Kopf gebrochen, aus dieser Höhe. 20 cm. Wenn überhaupt.

 

Ich hatte gerade eben, vor dem letzten Abschnitt, ein echt schönes Telefonat mit einer guten Freundin. Und wofür sind gute Freunde da? Genau, Hauptsache sie sind da! Damit hat mein Samstag nun Gestalt angenommen. Ich freue mich schon riesig. Dann sehe ich auch mal den kleenen Christian wieder – niedlicher Bursche – so im zarten ersten Klassealter. Vielleicht gibt es wieder Lichtpunkte, denen er nachrennen kann. *lach* schöne Erinnerungen.

 

So für Freitag habe ich auch mein Programm und auch für das restliche Wochenende und für den Montag und überhaupt – für nächste Woche schon. Puh – no Termine mehr – außer für den kommenden Sonntag, aber ich kann mir ja auch mal einen ruhigen machen. Jetzt habe ich wieder gute Laune und ich kann meinen heutigen Blogg wieder mit den Anfangsworten schließen. Yes – I am back to life. *imkreisspring* yeaha…

 

Kennt ihr das Gefühl, eines Augenblicks völlig erfüllten Glücks? So einen Moment durchlebe ich gerade, jetzt hier – in diesem Moment!

 

Ich danke euch – jene die für mich da sind.

 

Stay Tuned!

 

P.S. Ich geh lesen, der nächste hat wieder Zitate ;o)

 

 

(None point - to the point)

 

 

11.5.07 10:15
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de